Was ist Tai Chi Chuan bzw. was ist es nicht?

Tai Chi Chuan versteht unter Entspannung das Gleichgewicht zwischen Ruhe- und Aktivitätsphasen, ohne Unterbrechung.

Mit Tai Chi Chuan ist nicht die Vorstellung gemeint, dass man sich nur langsam bewegen muss, dabei Musik hört und dadurch die ultimative Entspannung erlebt. Es ist damit weder absolute Passivität im Sinne von Wellness Oase = Erschlaffungsprogramm gemeint, noch absolute Aktivität im Sinne von auspowern im Fitnesskurs.

Sie haben Interesse an einer kostenlosen Probestunde oder Fragen?

Kontaktieren Sie uns gerne

Tai Chi Chuan ist Körperarbeit.

Durch das „Wiedererlernen“ der korrekten Körperhaltung lösen sich innere Blockaden (z.B. im Rücken-, Nacken- und Schulterbereich).

Sehnen und Bänder werden gedehnt, die Beweglichkeit des Körpers verbessert sich deutlich und unsere Wahrnehmung wird geschärft.

Tai Chi Chuan ist Energiearbeit.

Durch meditative Bewegungsabläufe wird der Energiefluss, das Qi, im Körper angeregt. Körper und Geist kommen zur Ruhe obwohl sie etwas tun, und das nach nur wenigen Stunden der Übung.

Man sagt „Durch Tai Chi werden Sie geschmeidig wie ein Kind, gesund wie ein Holzfäller und gelassen wie ein Weiser“.

Tai Chi Chuan ist Kampfkunst.

Der Ursprung von Tai Chi Chuan liegt in der Kampfkunst. Es wird mit den Waffen Säbel, Schwert und Stock gekämpft, wobei die höchste Kunst ist, es nicht zum Kampf kommen zu lassen!

Wer kann Tai Chi Chuan praktizieren?

Jeder, der möchte kann Tai Chi Chuan lernen, ob jung oder alt, klein oder groß, dick oder dünn, gesund oder krank.

Das sagen unsere Schüler